PRESSE

Bei Anruf: Service

Seit Monaten kann sich Gitta Kleinesper vor Arbeit kaum retten: Eigentlich ist die 42-jährige Stylistin von Beruf, neuerdings aber spielt sie Heinzelmännchen und räumt Schränke auf: Auf Bestellung kommt die Mode-Expertin in die Wohnung, checkt die vorhandene Bekleidung, mistet aus und gibt Tipps, welche Röcke, Blusen, Anzüge und Schuhe zueinander passen ? und welche nicht.

 

Ihre Websiteadresse ist gleichzeitig Unternehmensmotto: www.mehr-spass-im-schrank.de Seit die Outfit-Supporterin in mehreren Fernsehsendungen vorgestellt wurde, brummt ihr Geschäft; die Nachfrage ist gigantisch. ?Viele Menschen haben keine Lust, sich ins Einkaufsgetümmel zu stürzen. Die möchten sich lieber bequem und in Ruhe zu Hause beraten lassen.?

 

Zu ihren Kunden gehören gestresste Berufstätige und notorische Chaoten, Hausfrauen, die sich typmäßig verändern wollen, und Männer, denen es an Kreativität oder Zeit mangelt, um sich das richtige Outfit selbst zusammenzustellen. ?Ich bin besser als jeder Spiegel?, behauptet Kleinesper. Die Kleiderschrank-Aufräumerin ist einer von mittlerweile unzähligen hilfreichen Geistern, die ins Haus kommen ? Tendenz steigend.

Jürgen Hoffmann

 

Ausgabe 166/35 des Handelsblattes vom 28.08.2004


« zurück